Förderverein

Die aktive Jugendarbeit der Eilendorfer Pfadfinder wäre ohne tatkräftige, ehrenamtliche Unterstützung nicht möglich. Diese kommt in erster Linie von der Leiterrunde des Eilendorfer Pfadfinderstamms, mit den Vorsitzenden Tobias Schroeder und Benedikt Ostlender, aber auch von vielen Gönnern und Eltern. Eine absolute Besonderheit beim Eilendorfer Stamm ist die Unterstützung der Jugendarbeit durch den Förderverein „DPSG Eilendorf e.V.“.
Seit Ende der 80`er Jahre existiert dieses Unterstützungsgremium für den Stamm in Eilendorf. Dessen Ziele sind zum einen, die aktive Stammesarbeit tatkräftig zu unterstützen, aber auch das eigene Vereinsleben attraktiv zu gestalten und zu fördern, um so auch neue Mitglieder anwerben zu können.
Diese Verantwortung liegt in den Händen von

Felix Reinard (Vorsitzender), Roman Thürwächter (Geschäftsführung), Michael Beckers (Schriftführer), Henning Naussed (Finanzen), Markus Plum und Wolfgang Korr (beide Beisitz)

Sie haben sich in erster Linie die folgenden Ziele gesetzt:
– die finanzielle Gesundheit des Stammes weiter auszubauen und dauerhaft
sicherzustellen
– die Zusammenarbeit mit dem Stamm weiter zu intensivieren
– das Vereinsleben des e.V. noch mehr zu aktivieren und den Verein, bezogen auf
seine Möglichkeiten und Mitglieder, auszubauen.

Den Stamm auf gesunde Füße zu stellen, heißt für den Vorstand vorrangig, den vereinseigenen Pfadfinderhof (ein ehemaliges Bauerngut aus dem 17. Jahrhundert) zu unterhalten und zusätzlich kommerziell nutzbar zu machen.
Mit dem Bauernhofanwesen konnte zu Beginn der 80 ´er Jahre für den Eilendorfer Stamm ein Traum verwirklicht werden. Stehen große Teile der Anlage dem Pfadfinderstamm zur Verfügung, ist es dem Verein darüber hinaus gelungen, durch umfangreiche Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen äußerst attraktive Partyräumlichkeiten zu schaffen, die es jedermann ermöglichen, eigene Festlichkeiten im Gehöft zu günstigen Konditionen veranstalten zu können.
Das Angebot reicht dabei vom gemütlichen Kaminzimmer, über den professionell ausgestatten Fetenraum mit Zapfanlage, Kühlschränken und einer fest verbauten, leistungsstarken Musikanlage, bis hin zur 300 Jahre alten Heutenne für exklusive Festlichkeiten jeder Art. Eine vollständig ausgestattete Küche mit allem Inventar ist natürlich immer mit verfügbar. So spielt es im Rahmen der Anmietung keine Rolle, ob der Gastgeber 20-oder 100 Personen zum auserwählten Kreis zählen möchte – er wird die richtige Raumgröße und das entsprechende Flair vorfinden.
Die 30 bis 40 Jährigen des Vorstandes, alles alte und „eingefleischte“ Pfadi-Hasen, sehen ihre Aufgabe weiterhin darin, den Mitgliedern, die nicht aktiv in den Kindergruppen sind, mit zahlreichen Angeboten wie Sommerfesten, Weinproben, Musikabenden oder Ferienfahrten das Vereinsleben näher zu bringen. All diese Aktionen, vor allem aber der jährliche Weihnachtsbasar mit Tannenbaumverkauf sollen auf die Pfadfinder und deren Förderer aufmerksam machen und Interessierte einladen, den Stamm in Eilendorf kennen zu lernen und sich ein Bild über die geleistete Unterstützung der Jugendarbeit in Eilendorf machen zu können.
Deshalb, schauen Sie doch mal vorbei.

Für den e.V., Wolli Korr